Nabi Mousa

Südlich der Verbindungsstraße zwischen Jerusalem und Jericho liegt die Moschee Nabi Mousa, nach islamischer Tradition die letzte Ruhestätte des Propheten Mousas. Die heilige Stätte mit ihren zahlreichen Kuppeln, ihrem hohen Minarett und umgeben von muslimischen Grabfeldern ist schon von Weitem in der Wüstenlandschaft zu erkennen.
Um 1265 errichtete Sultan Baibars über der Ruhestätte des Propheten eine Moschee. In einem Nebenraum der Moschee steht das Kenotaph Mousas, eingehüllt in einer schlichten dunkelgrünen Decke. Im 15. Jahrhundert errichteten die Mamelucken eine große Herberge mit 450 Räumen.

Nabi Mousa Moschee