Jericho

Die halbstündige Fahrt von Jerusalem nach Jericho führt durch eine bizarre Wüsten- und Gebirgslandschaft. Zahlreiche historische und religiöse Sehenswürdigkeiten liegen an der 36 Kilometer langen Straße, die über Jericho und die Allenby-Brücke bis nach Amman führt. Al-Ariha, die „Stadt der Palmen“ und die „Stadt des Mondes“ (nach dem Mondgott Yereho) ist die älteste Stadt der Welt. Bereits vor zehntausend Jahren lebten hier Menschen. Mit ihren 400 Metern unter dem Meeresspiegel ist sie gleichzeitig der tiefgelegendste bewohnte Ort der Erde. Wegen ihres milden Klimas, Parks, zahlreichen Cafés und Restaurants und nicht zuletzt wegen der vielen Sehenswürdigkeiten ist die Stadt ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist darüber hinaus berühmt für den Anbau von Datteln, Bananen und Zitrusfrüchten. Jerichos Beitrag zur Zivilisation ist einzigartig: Haustierhaltung und die Erfindung der Töpferei fanden hier tausend Jahre früher als in Mesopotamien und Ägypten statt und die Mauern und Türme Jerichos wurden 4.000 Jahre vor den ägyptischen Pyramiden errichtet.Jericho